DER GLANZ DES LÖWEN

 

Zwei Schüler, die sich nicht leiden können, Drohbriefe mit Tierkadaver,
dazu ein Familienerbe, dessen Brut wahrhaftig Luzifers Lenden entstammt!

 

 

 

Mein fünfter Roman spielt wieder in Mannheim - 

diesmal im kleinsten Ortsteil dieser schönen Metropole - in Straßenheim

 

 

 

 

 

 

Noels Vorfreude auf seinen 18. Geburtstag verderben eingehende Drohbriefe mit animalischen Beigaben, die auf eine ablaufende Frist hinweisen.

Gemeinsam mit seinen Brüdern und der anfänglich unliebsamen Klassenkameradin Lani, sucht er die Hintergründe für dieses Ultimatum, das in der Zeit vor seiner Adoption zu finden ist. Sie stoßen auf ein Erbe, das Noel ausgerechnet durch einen Löwen sowie dem Anagramm auf seinen Vornamen zugetragen wird.

 

 

 

... neugierig?

- Inhalt zum Buch -

 

Auch das noch! Ausgerechnet die oberschlaue Neue aus der Elften muss Noel neben sich ertragen.  Und weil der nervende Abi-Stress nicht ausreicht, stören auch noch Tierkadaver und seltsame Briefe, mit einer angeblich endenden Frist, das Familienleben auf dem Hof der Menzels.

Erschwerend kommt hinzu, dass Noels Bruder Dominik nun ausgerechnet Lani, die Neue, darauf ansetzt, in den Tiefen ihrer Vergangenheit zu graben. Doch Lani zeigt sich privat von einer ganz anderen Seite. Sie findet Hinweise in den Adoptivakten der Menzel-Jungs, die erklären, dass die ablaufende Frist mit Noels 18. Geburtstag, dem 25. Dezember zusammenhängt.

Plötzlich scheint das außerschulische Aufeinandertreffen von Noel und Lani einen schwerwiegenden Grund zu haben, für dessen Enthüllung ein Herr mit dem magischen Namen „Sir Luzifer“ einige interessante Details parat hat.